Rieger-Orgel

Rieger-Orgel

Rieger-Orgel
Bildrechte: Martin Beck
Rieger-Orgel
Bildrechte: beim Autor

Futuristisch mutet die Orgel der Fa. Rieger aus dem Jahr 1968 in dem romanischen Chorraum aus dem Jahr 1411 an. In Fachkreisen gilt sie als bedeutsames und einzigartiges Instrument.

Die Orgel ist umfassend sanierungsbedürftig.

Warum diese Orgel so bedeutend ist…

Die Rieger-Orgel wurde am 21.April 1958 eingeweiht. Sie war bereits damals ein europaweit bestauntes und in die Zukunft weisendes Instrument mit großer Ausstrahlungskraft über Augsburg hinaus.
Die Orgel hat 36 Register und rund 6000 Pfeifen. Sie knüpft als Konzertorgel an ihre berühmte 1944 zerstörte Stein-Orgel an.

„Die Rieger-Orgel in der Barfüßerkirche gehört zu den frühen im Sinne der Orgelbewegung gebauten mechanischen Schleifladenorgeln und darf als solche als bedeutendes Zeitdokument des Orgelbaus gelten. Ihre profilierte Klangaussage, die damals wegweisende, kühne Prospektgestaltung und der gute Erhaltungsgrad sind Merkmale, die geeignet sind, die Rieger Orgel der Barfüßerkirche als denkmalwürdiges Instrument einzustufen.“
(aus dem Gutachten des amtlichen Orgelsachverständigen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, Herrn Traugott Mayr vom 25.Januar 2017)

Durch Herrn Dr. Nikolaus Könner, den Sachverständigen des Bayrischen Landesamtes für Denkmalschutz in München, wurde diese Einschätzung am 28.März 2019 bei einem Ortstermin bestätigt.
Es handelt sich um einen einmaligen Schatz in der deutschen Orgellandschaft.